AGB | Impressum | Datenschutz | Kontakt

Beratung & Buchung: +49 (0)69-959095-0

Öffnungszeiten: Mo-FR: 10.00 - 18.00 Uhr

Hadrian Bogen Jerash
Benannt nach dem römischen Kaiser Hadrian, wurde der Hadrian Bogen 129 nach Christus anlässlich des Besuchs des Kaisers erbaut.

Jerash in Jordanien – antike Märchenstadt

Jerash in Jordanien ist eine gut erhaltene Märchenstadt. 5 Sehenswürdigkeiten und die schönsten Reisetipps von Reiseexperte Diesenhaus Ram.

Die vielen verschiedenen Baustile in Jerash zeugen von den zahlreichen Herrschern, die diese Stadt im Laufe der Jahrtausende erlebt hat. Hier finden sich sowohl griechische und römische Göttertempel als auch christliche Kirchen mit Bodenmosaiken.

Zur Zeit der römischen Herrschaft im ersten Jahrhundert nach Christus gehört Jerash zur Dekopolis, einem Verbund von zehn wichtigen Städten. Damals war die Stadt ein reges Handelszentrum und machte manchen Quellen zufolge sogar dem antiken Petra den Rang streitig.

Seinen Niedergang erlebte die Stadt durch den Einmarsch der Perser um 614 nach Christus und durch ein verheerendes Erdbeben im Jahr 749.

Südtheater in Jerash kann besichtigt werden
Das Südtheater war nicht nur ein Ort für Aufführungen, sondern auch für politische Versammlungen.

JERASH IN JORDANIEN SEHENSWÜRDIGKEITEN

Hadrian Bogen Jerash
Benannt nach dem römischen Kaiser Hadrian, wurde der Hadrian Bogen 129 nach Christus anlässlich des Besuchs des Kaisers erbaut. Das beeindruckende Bauwerk steht auch heute noch und lässt Touristen täglich staunen. Der Hadrian Bogen ist 21 Meter hoch, 25 Meter breit und aufwendig verziert.

Jerash Hippodrom
Das Hippodrom ist das ehemalige Sportfeld mit Pferderennbahn. Zu Jerashs Blütezeiten war die dazugehörige, 15. 000 Zuschauer fassende Tribüne täglich voll mit Schaulustigen, die sich die Wagenrennen oder andere Veranstaltungen ansahen. Das 244 Meter lange und 50 Meter breite Hippodrom wurde zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert nach Christus erbaut, heute ist leider nur noch ein kleiner Teil erhalten.

Jerash Ovales Forum
Das 80 auf 90 Meter große Forum ist umgeben von 56 eindrucksvollen ionischen Kolonnaden.

Jerash Ovales Forum
Das 80 auf 90 Meter große Forum ist umgeben von 56 eindrucksvollen ionischen Kolonnaden. Forscher gehen davon aus, dass zwischen diesen früher Markstände standen und das Ovale Forum damals ein beliebter Aufenthalts- und Treffpunkt war. Die Form des Ovalen Forums ist für die römische Architektur, die eigentlich regelmäßige Formen bevorzugt, mit seiner birnenförmigen Form ungewöhnlich. Diese Form wurde wahrscheinlich gewählt, um den Zeustempel und das Südtheater mit der Hauptstraße zu verbinden. Auch heute noch ist das Ovale Forum gut erhalten.

Jerash Artemistempel
Der Artemistempel war einst eines der beeindruckendsten Gebäude in Jerash. Noch heute kann man die immer noch erhaltenen Teile des Tempels bewundern. Dieser wurde etwa zwischen 150 und 170 nach Christus erbaut und wurde von 12 meisterhaft verzierten korinthischen Säulen eingerahmt, von denen heute noch elf stehen. Es ist nicht erlaubt, den Tempel zu betreten, jedoch kann man von außen ins Innere hereinschauen. Gewidmet ist der Tempel Artemis, der Göttin der Jagd und Fruchtbarkeit.

Jerash Cardo Maximus
Cardo Maximus, die beeindruckende Hauptstraße in Jerash, an deren Straßenrand man noch heute kleine Häuser, Bäder und Tempel erahnen kann, führt vom südlichen Theater bis weiter zum Nordtor der Stadt. 600 Meter lang ist die noch gut erhaltene Straße und wird flankiert von 500 hohen Säulen.

Jerash zählt zu den besterhaltenen römisch-byzantinischen Städten des Nahen Ostens.

Mehr Ausflugstipps und Reisen nach Jordanien, Israel und in andere spannende Länder finden Sie auf unserer Homepage unter www.diesenhaus.de oder kontaktieren Sie uns einfach persönlich für ein individuelles Reiseangebot. Wir beraten Sie gerne. 

  • Unser Reisetipp: Sechs Tage Intensivrundreise von Israel aus. Am ersten Tag geht es nach Jerash. Sie besuchen die Thermen, das Forum, das Stadion, das Nord- und Südtheater und die 600 Meter lange, mit Säulen geschmückte Prunkstraße, außerdem den Zeus- und Artemistempel, das Nymphäum, byzantinische Kirchenruinen und die St. Peter und Pauls-Kirche.

Diesen Artikel als PDF herunterladen.

Text Copyright: Diesenhaus Ram GmbH. Veröffentlichung / Vervielfältigung nur mit Autorisierung.

Zurück zum Reisemagazin

EL AL
Lufthansa
DELTA
Ukraine International
powered by Easytourist