Beratung & Buchung: +49 (0)69-959095-0

Öffnungszeiten:MO-FR: 11.00 - 17.00 Uhr

Antike Rebsorten im Avdat Nationalpark gepflanzt

Bei Ausgrabungen entdeckten Archäologen die Samen zwei verschiedener Rebsorten. Heute wachsen diese Reben im Avdat Nationalpark.

1.500 Jahre alt sind die antiken Reben, die seit September 2023 erstmals wieder auf israelischem Boden wachsen. Gepflanzt wurden sie auf einem Weinberg, der sich so genau wie möglich an den Weinbergen zu der Zeit orientiert, als diese Trauben das letzte Mal geerntet wurden.

Wein in Israel

Wein hat in Israel eine lange Tradition und ist Teil vieler jüdischer Feste. Bei Ausgrabungen stoßen Archäologen vor allem auf den Golanhöhen und im Negev auf antike Werkzeuge und Weinpressen, die früher zur Verarbeitung der Trauben genutzt wurden. Der Wein aus dem alten Israel unterscheidet sich aber wesentlich von dem, den die Leute heute gerne trinken. Wein zu dieser Zeit sollte meist süß sein, weshalb ihm oft Honig und Kräuter hinzugefügt wurden.

Als sich die jüdischen Einwanderer im späten 19. Jahrhundert wieder an der Weinherstellung versuchten, stieß der sehr süße Wein auf Ablehnung. Aber der israelische Weinbau entwickelte sich weiter und heute erreichen die israelischen Weine höchste internationale Standards und Auszeichnungen.

Avdat Nationalpark 5 Sehenswürdigkeiten

Der Avdat Nationalpark liegt im Süden Israels in der Negev Wüste. Früher, im 4. Jahrhundert vor Christus, lag dort die Stadt Avdat. Sie war ein wichtiger Punkt auf der Weihrauchstraße und stand bis in die byzantinische Zeit. Heute können Besucher des Avdat Nationalparks gut erhaltene Überreste der einstigen Stadt besichtigen. 2005 wurde Avdat von der UNESCO zum Teil des Weltkulturerbes „Weihrauchstraße – Wüstenstädte im Negev“ ernannt.

1. Ausstellung

Auf dem Eingangsplatz des Avdat Nationalparks befindet sich eine archäologische Ausstellung zusammen mit einem 3D Modell der antiken Stadt Avdat.

2. Antikes Badehaus

Im gut erhaltenen Badehaus lassen sich verschiedene Räume besichtigen, in denen sich früher verschieden temperiertes Wasser befand: ein Raum mit kaltem Wasser, einer mit lauwarmen Wasser und zwei Räume mit heißem Wasser. Das Wasser lieferte ein 64 Meter tiefer, nahegelegener Brunnen.

3. Römische Grabstätte

Die Grabstätte war kunstvoll dekoriert und groß: Im Eingangsbereich befanden sich Reliefs von Sonne, Mond und einen Altar, in den Wänden sind über 20 Grabnischen.

4. Zitadelle

Mitten in der Stadt steht eine Zitadelle. Hier versammelten sich die Bewohner Avdats und suchten Schutz bei Gefahren.

5. Zwei byzantinische Kirchen

Die St. Theodor´s Church im Südteil der Stadt ist benannt nach dem Schutzheiligen der Stadt. Die andere Kirche im Avdat Nationalpark liegt im Nordteil der Stadt, hier fand man ein kreuzförmiges Taufbecken.
 

Avdat Nationalpark Öffnungszeiten

Im Sommer:

Sonntag bis Donnerstag und Samstag: 8 Uhr bis 17 Uhr.

Freitags: 8 Uhr bis 16 Uhr.

Im Winter:

Sonntag bis Donnerstag und Samstag: 8 Uhr bis 16 Uhr.

Freitags: 8 Uhr bis 15 Uhr.

Stand: 22.01.2024, Angaben ohne Gewähr.


Haben Sie Fragen zu Reisezielen in Israel? Kontaktieren Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne!

Unsere Reisetipps:

Lese-Tipps:

Diesen Artikel als PDF herunterladen

Text Copyright: Diesenhaus Ram GmbH. Veröffentlichung / Vervielfältigung nur mit Autorisierung.
 

ZURÜCK ZUM REISEMAGAZIN